Oilfinger

Ich hab da was entdeckt.

Weit versteckt im Internet traf ich auf ein Magazin. Ich war entsetzt. Noch nichts hatte ich zuvor davon gehört, denn das Ganze kommt auch noch aus Deutschland. Egal, jetzt hab ich's ja entdeckt und erstmal 3 Ausgaben bestellt. Mehr gibt es auch noch nicht zu kaufen. 

Zwei Tage später kam das Trio an und ich war wie immer voreingenommen wie bei jedem neuen Magazin... kann ich doch diese Modehefte mit Hipsterbartansatz nicht mehr sehen. 

Oilfinger ist da jetzt nicht mal unbedingt groß was Neues. 

Der Unterschied liegt aber im Detail.

Vorallem geht es da auch mal um Technik allgemein und Motorräder die doch tatsächlich auf Straße unterwegs sind und nicht nur moderne Kunst darstellen.

Es geht um Garagenkultur, Reisen und alte sowie neue Technik. Außerdem werden auch die Basics ins Sachen Ventile, Nockenwellen und Zündung simpel und verständlich für die Rookies erklärt. 

Einfach schön. 

Keine Bartcreme- Werbung oder Tattoo-Models, die auf jeder zweiten Seite das Gefühl ausstrahlen: "Kauf den Punk"!

Für gute 7 Euro pro Ausgabe bekommt ihr die Taschenbuchformate auf oilfinger.org.

Aber beeilt euch! Mit 2000 Stück pro Auflage ist Oilfinger noch ein echter Geheimtipp.