Schmuckstück früher, wie heute

Ich bin doch tatsächlich mal wieder vor die Tür gegangen.
Gute Freunde von weit weg waren zu Besuch bei uns und für genau diese Situation habe ich mir schon seit langem einen Besuch in einem ganz besonderen Museum bereit gehalten. 

Endlich war es soweit und ich konnte einmal das neu erweiterte "August Horch Museum" in meiner Heimatstadt besichtigen. 


Jetzt gibt's einfach hier an dieser Stelle mal Werbung dafür, denn was da auf die Beine gestellt wurde sucht seines Gleichen. 

Nicht nur die Exponate sind bemerkenswert. Die ganze Austellung ist einfach eine Tour durch die Vergangenheit. Szenen wurden so wunderbar Authentisch nachgestellt, dass es eine wahre Freude ist. Von der alten Tankstelle der 30er Jahre, über eine nachgebaute Marktstraße, bis hin zur DDR Gartenlaube samt Toilette ist alles mit dabei.
Da gibt's selbst für nicht Motoren- Freunde jede Menge zu sehen.

Augenmerk der Ausstellung ist natürlich die Markengeschichte von "Horch" und der Marken "Audi", "DKW" und "Wanderer", sowie der legendären Rennerfolge jener Zeit.

Ein lustiges Extra für alle Trabifan's bietet der 601er Fahrsimulator durch die Plattenbauten. Steigt ein und fahrt eine Runde. 

Das "August Horch Museum" in Zwickau ist eine absolute Empfehlung. Der normale Eintritt liegt bei 9 Euro pro Person. 

Ihr solltet ein absolutes Minimum von 2 Stunden einplanen.

Ein absolutes Schmuckstück.