Hometown sweet Hometown

Nachdem unser Kroatien Urlaub durch ist, bin ich wieder in meiner Heimatstadt unterwegs. Meist ist sie nicht mit dem besten Ruf bestückt. Denkt man an Zwickau, so fällt einem sofort das "NSU" Trio ein. 

Tja, was haben wir noch... zum Glück ein VW Werk, welches mit seinen Zulieferbetrieben ein wenig Käuferschaft rund um Zwickau sichert.

Dann wäre da noch der Bergbau, aber der ist ja auch schon lange Legende. 

Ich denke am bekanntesten für Zwickau ist wohl immernoch der gute, alte Trabbi. Auch wenn er oft belächelt wird in der Welt, ist er doch ein Stück ostdeutscher Geschichte und jeder Zwickauer ist auch ein wenig stolz darauf. Pünktlich zur diesjährigen 900 Jahrfeier der Automobilstadt fand am letzten Wochenende ein kleines Extra statt. 

Ja eigentlich zufällig sogar zwei... nein drei Veranstaltungen zum Motorenthema. 

Da hab ich tatsächlich die ganzen Tuning und Mopedgeschichten im restlichen Land vernachlässigt und bin mal in meiner Stadt zu Besuch geblieben. 

Als erstes wäre da die "Sachsen Classic", die wie immer Donnerstags in Zwickau startet und dann über mehrere Tage durch Sachsen führt. Wahre Oldi- Schmuckstücke, gut verdienender Geschäftsmänner sind da im A- Zustand zu bewundern. Bitte nicht berühren! ;)

Dann wäre da noch das Flugplatzfest. 

Sau geil für Technik Fans. Von "Tante Ju", die so langsam zu fliegen scheint, dass sie fast vom Himmel fällt, bis zum Kawasaki "Kamikaza" Jäger ist für jeden was dabei. 

Die dritte Veranstaltung zur 900 Jahrfeier ließ die Innenstadt zum sächsischen Automekka werden. Auf verschiedenen Plätzen der Stadt waren Fahrzeuge sächsischer Produktionen bis 1998 zu sehen, unterteilt in Fahrzeuge bis 1945 und in Fahrzeuge darüber hinaus. Auch Vorführungen im Rallye Trabant gab es zu sehen. 

Dafür, dass auch viel Schlechtes über Zwickau geredet wird, war es ein glänzendes  Wochenende meiner Heimatstadt.

Also, liebe Zwickauer, Bauch einziehen und auch mal stolz sein auf eure Heimat, es war mir ein Fest♡